Unimog U1550 Expeditionsfahrzeug — Neuer Kofferaufbau

Neuer Kofferaufbau

Der Anbau der hinteren Staukästen ist beim Unimog Fahrzeugumbau beschrieben. Hier beginnt alles mit dem Einbau der Fenster. Über einen Bekannten habe ich von einer neuen Firma erfahren, die Echtglas–Fenster ähnlich wie KCT herstellt, nur deutlich günstiger. Nach einem ausführlichen und hervorragendem Beratungsgespräch durch den Besitzer bestelle ich die Fenster im Frühjahr 2022. Die Anlieferung sollte im Juni sein, was ganz gut zu meinem Zeitplan passen würde. Ende Juni bekomme ich dann die Nachricht, dass meine Fenster nächste Woche verschickt werden können, was die erste Juli–Woche ist. Das passt immer noch ganz gut, weil es auch eine deutliche Verzögerung beim Hochlegen des Fahrerhauses gab — aus zwei Wochen wurden zwei Monate…

In der Woche nach(!) dem angepeilten Liefertermin erhalte ich die Nachricht, dass ein Fenster zu wenig geliefert wurde — es dauert nochmal 3 Wochen, bis die Fenster verschickt werden können — woraus dann 7 Wochen werden. Nur gut, dass die Endrechnung bereits bei der Ankündigung im Juni gestellt wurde und ich auch prompt bezahlt hatte…

Wie dann endlich Ende August die Fenster bei mir ankommen, fehlen die Unterlegleisten zum Aufpuffern und die Blendleisten für außen. Nach einem längeren Telefonat mit dem Besitzer stellt sich heraus, dass ich die Pufferleisten gar nicht benötige (nur gut, dass die bezahlt sind!) und die Blendleisten schickt er mir nächste Woche zu. Na gut, dann kann ich zumindest schon einmal anfangen, die Ausschnitte für die Fenster zu machen. Auch hier bekomme ich nochmal wertvolle Tipps vom Firmeninhaber.

Fensterausschnitt Koffer Fahrerseite Fensterausschnitt Koffer Fahrerseite
Fensterausschnitt Koffer Fahrerseite
Fensterausschnitt Koffer Fahrerseite Fensterausschnitt Koffer Fahrerseite
Fensterausschnitt Koffer Fahrerseite
Fensterausschnitt Koffer Beifahrerseite Fensterausschnitt Koffer Beifahrerseite
Fensterausschnitt Koffer Beifahrerseite
Fensterausschnitt Koffer Fahrerseite Fensterausschnitt Koffer Fahrerseite
Fensterausschnitt Koffer Fahrerseite
Fensterausschnitt Koffer Beifahrerseite Fensterausschnitt Koffer Beifahrerseite
Fensterausschnitt Koffer Beifahrerseite

Zum Einbau müssen zwei verschiedene Ausschnitte gemacht werden: Ein kleinerer für Außen und ein größerer für Innen. Beide hatte ich im Vorfeld schon genau Innen angezeichnet. Da ich leider keine Tauchsäge habe, versuche ich es mit meiner Stichsäge und bohre die Ecken entsprechend an. Das geht dann sogar besser als erwartet, aber trotz aller Vorsicht verzieht sich das Sägeblatt nach außen etwas. Aber dafür habe ich ja die Blendleisten. Für den Ausschnitt von der Innenseite, der nur bis zum Holz auf der Außenseite gehen darf, nehme ich meinen Multimaster mit der großen Scheibe und stelle die Tiefe entsprechend ein. Auch das klappt gut und ich bekomme einen sauberen Ausschnitt. Trotzdem steigt der Puls gewaltig, wenn man in einen Koffer im Wert eines Kleinwagens solche Löcher schneidet…

Fensterausschnitt Koffer Beifahrerseite Fensterausschnitt Koffer Beifahrerseite
Fensterausschnitt Koffer Beifahrerseite
Fensterausschnitt Koffer Fahrerseite Fensterausschnitt Koffer Fahrerseite
Fensterausschnitt Koffer Fahrerseite

Da mein Koffer eine zusätzliche Holzschicht zur Verstärkung hinter der Kunststoffschicht hat, überlege ich, wie ich die Schnittkante noch etwas schützen kann. Zuerst überlege ich, eine Laminatschicht über den Ausschnitt zu legen, damit alles dicht ist, falls doch einmal Wasser eindringen sollte. Aber das ist eigentlich zu viel des Guten. Schließlich quillt das Holz nicht im Wasser auf, wie ich durch Versuche feststellen konnte. Also begnüge ich mich damit alles mit meiner Holzlasur einzustreichen, auch den isolierenden Schaumstoff, um hier die oberen Poren zu schließen. Das sollte als Vorbereitung für den Einbau ausreichen.

Fensterfixierung Koffer Fahrerseite Fensterfixierung Koffer Fahrerseite
Fensterfixierung Koffer Fahrerseite
Fensterfixierung Koffer Fahrerseite Fensterfixierung Koffer Fahrerseite
Fensterfixierung Koffer Fahrerseite
Fensterfixierung Koffer Fahrerseite Fensterfixierung Koffer Fahrerseite
Fensterfixierung Koffer Fahrerseite
Fensterabklebung Koffer Fahrerseite Fensterabklebung Koffer Fahrerseite
Fensterabklebung Koffer Fahrerseite
Fensterfixierung Koffer Fahrerseite Fensterfixierung Koffer Fahrerseite
Fensterfixierung Koffer Fahrerseite
Fensterrahmen Koffer Fahrerseite Fensterrahmen Koffer Fahrerseite
Fensterrahmen Koffer Fahrerseite
Fensterrahmen Koffer Fahrerseite Fensterrahmen Koffer Fahrerseite
Fensterrahmen Koffer Fahrerseite
Fensterrahmen Koffer Fahrerseite Fensterrahmen Koffer Fahrerseite
Fensterrahmen Koffer Fahrerseite
Fensterfixierung Koffer Beifahrerseite Fensterfixierung Koffer Beifahrerseite
Fensterfixierung Koffer Beifahrerseite
Fensterfixierung Koffer Beifahrerseite Fensterfixierung Koffer Beifahrerseite
Fensterfixierung Koffer Beifahrerseite
Fensterrahmen Koffer Beifahrerseite Fensterrahmen Koffer Beifahrerseite
Fensterrahmen Koffer Beifahrerseite
Fensterabklebung Koffer Beifahrerseite Fensterabklebung Koffer Beifahrerseite
Fensterabklebung Koffer Beifahrerseite
Fensterrahmen Koffer Fahrerseite Fensterrahmen Koffer Fahrerseite
Fensterrahmen Koffer Fahrerseite

Zum Einbau wird das Fenster aus dem Rahmen genommen. Lediglich das Scharnier verbleibt im Rahmen. Dann wird das Kompressionsband um den Rahmen gelegt und die beiden Kleberaupen für die Innen– und Außenwand auf den Rahmen gelegt. Natürlich habe ich vorher alles gründlich gereinigt und entfettet. Dann drücke ich das Fenster in den Ausschnitt, richte es aus und stabilisiere es mit etlichen Schraubzwingen und Holzbrettern. Da bin ich gespannt, wie es fertig aussehen wird…

In der Zwischenzeit versuche ich durch E–Mails und Anrufe endlich zu den Blendleisten zu gelangen. Aber ich werde von Woche zu Woche vertröstet. Langsam wird es eng, weil ich im Oktober TÜV habe und vorher noch dringendst ein Kundendienst am Fahrzeug gemacht werden muss. Aber alles hilft nichts, ich bekomme die Leisten nicht! Obwohl es vielleicht 2h Arbeit sind und die ganzen Telefonate und E–Mails bereits mehr Zeit gekostet haben. Nachdem ich dann richtig massiv werde, bekomme ich dann endlich meine Leisten — doch er hatte zu wenig Rohmaterial bestellt und es reicht nur für zwei Fenster. Wie ich dann die Leisten auspacke stelle ich fest, dass bei zwei Leisten ein Stück der Ecke fehlt, also zu kurz abgeschnitten wurde!

Ich reklamiere umgehend und bekomme die Zusage, dass er die natürlich nachschickt. Bin dann nur gespannt, wann das sein wird. Schließlich muss ich alle Termine absagen und hoffe, dass ich die Leisten wenigstens noch rechtzeitig bekomme, bevor es zum Kleben zu kalt wird.

Fensterrahmen Koffer Fahrerseite Fensterrahmen Koffer Fahrerseite
Fensterrahmen Koffer Fahrerseite
Fensterrahmen Koffer Fahrerseite Fensterrahmen Koffer Fahrerseite
Fensterrahmen Koffer Fahrerseite

Jetzt kann ich also nur ein Fenster fertig machen. Aber zumindest das möchte ich fertig bekommen, bevor es richtig kalt wird. Die meiste Arbeit ist wirklich das saubere Abkleben, damit ich dann eine schöne umlaufende Abschlussnaht nach außen und zum Fenster hin ziehen kann. Spannend wird es dann, wie ich das Klebeband abziehe — und es wurde sogar ganz gut!

Fenster Koffer Fahrerseite Fenster Koffer Fahrerseite
Fenster Koffer Fahrerseite
Fenster Koffer Fahrerseite Fenster Koffer Fahrerseite
Fenster Koffer Fahrerseite
Fenster Koffer Fahrerseite Fenster Koffer Fahrerseite
Fenster Koffer Fahrerseite
Fenster Koffer Fahrerseite Fenster Koffer Fahrerseite
Fenster Koffer Fahrerseite
Fenster Koffer Fahrerseite Fenster Koffer Fahrerseite
Fenster Koffer Fahrerseite

Nachdem alles ausgehärtet ist, kann endlich das Fenster in den Rahmen montiert werden. Zwei Freunde helfen mir, weil das nicht mehr alleine machbar ist. Die schweren Fenster in 2m Höhe halten und dann die Schrauben durch das Scharnier in das Fenster drehen ist selbst mit Unterstützung eine Herausforderung. Aber das Endergebnis sieht wirklich super aus!

Die nächsten Monate verbringe ich dann damit, wieder an den Inhaber ranzubetteln, dass er mir doch endlich die Leisten schicken möge. Aber das Spiel geht weiter, wie zuvor auch. Man wird immer weiter vertröstet. Irgendwann sehe ich auf Facebook einen Post von jemanden, den anscheinend ein ähnliches Schicksal ereilt hat. Wir kommen ins Gespräch und er bietet mir an, dass er wegen meinen Leisten schaut, weil er zu der Firma hinfahren will. Die Aktion war fast filmreif und man könnte da noch eine ganze Seite schreiben. Aber das Ende ist, dass er mir tatsächlich die Leisten (zumindest teilgeschnitten) mitnehmen konnte. Die hat er mir verpackt und zugeschickt und ich muss nur noch den Längsschnitt machen, damit die Tiefe passt. Das klappt sogar mit meiner kleinen Proxxon Tischkreissäge!

Fensterrahmen Koffer Fahrerseite Fensterrahmen Koffer Fahrerseite
Fensterrahmen Koffer Fahrerseite
Fensterrahmen Koffer Beifahrerseite Fensterrahmen Koffer Beifahrerseite
Fensterrahmen Koffer Beifahrerseite

Doch jetzt ist es noch zu kalt zum Kleben und so muss ich bis Ende April warten, bis ich auch an den restlichen Fenstern die Blendleisten verkleben kann. In der Zwischenzeit ging es aber an der Elektrik weiter, so dass es mir nicht langweilig wurde…

Fenster Koffer Fahrerseite Fenster Koffer Fahrerseite
Fenster Koffer Fahrerseite
Fenster Koffer Fahrerseite Fenster Koffer Fahrerseite
Fenster Koffer Fahrerseite
Fenster Koffer Beifahrerseite Fenster Koffer Beifahrerseite
Fenster Koffer Beifahrerseite
Fenster Koffer Fahrerseite Fenster Koffer Fahrerseite
Fenster Koffer Fahrerseite
Fenster Koffer Beifahrerseite Fenster Koffer Beifahrerseite
Fenster Koffer Beifahrerseite

Mit dem eingespielten Team vom letzten Mal geht es mit den beiden weiteren Fenstern jetzt schon deutlich besser. Trotzdem bin ich heilfroh, als dann endlich alle Fenster im Rahmen sind. Zur Sicherheit habe ich dann nochmal alle Schrauben vom Scharnier einzeln herausgedreht und mit Schraubensicherungslack versehen. Speziell für die Schrauben im Rahmen, die nur Blechschrauben sind, war es extrem wichtig. Schließlich wurden die bereits vom Hersteller teilweise überdreht…

Koffer, schlechter Original Jalousienhalter Koffer, schlechter Original Jalousienhalter
Koffer, schlechter Original Jalousienhalter
Koffer, schlechter Original Jalousienhalter Koffer, schlechter Original Jalousienhalter
Koffer, schlechter Original Jalousienhalter

Als nächstes möchte ich noch „schnell” die Innenjalousien an den Fenstern installieren. Vom Hersteller gibt es eine Anleitung und alles an Montagematerial. Hierzu müssen als erstes L-Winkel aufgeklebt werden. Positioniert werden die mit Hilfe einer mitgelieferten Schablone. Doch meine erste Ahnung bestätigt sich: Wenn ich die danach anklebe, passen die Jalousien nicht. Also schraube ich die Halter an die Jalousie und klebe die dann direkt mit Hilfe der Jalousie als Maß auf die Fenster. Doch selbst hier passen die Schraubenlöcher nicht, also etwas die Löcher in der Jalousie nachgefeilt.

Koffer, schlechter Original Jalousienhalter Koffer, schlechter Original Jalousienhalter
Koffer, schlechter Original Jalousienhalter

Zusätzlich müssen noch die Fensterrahmen angebohrt und Kunststoffhalter vernietet werden. Außerdem soll noch ein zusätzlicher Klebstreifen angebracht werden und die Jalousie direkt mit dem Fenster verklebt werden, alles mit doppelseitigen Klebebändern. Nach längerem Überlegen beschließe ich, die Halter noch einmal abzuziehen und diese mit meinem Dekasyl Kleber zu verkleben. Dann sollte ich die zusätzliche Verklebung nicht mehr benötigen. Wie ich dann das Klebeband von den L–Winkeln abziehe fällt mir bei einigen auf, dass diese schief sind — und tatsächlich sieht man an meinem Winkel, dass die völlig daneben sind. Wie kann man nur so einen Pfusch machen! Jetzt weiß ich auch warum die Löcher in der Jalousie nicht gepasst haben…

Innenjalousie Koffer Innenjalousie Koffer
Innenjalousie Koffer
Koffer, neuer Jalousienhalter Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter

Ich schaue mir also die Jalousie an und überlege, wie ich die am besten befestigen kann. Am sinnvollsten wäre es, die Last, die nach unten wirkt, über aufgeklebte L-Schienen an der Ober– und Unterseite des Fensters abzufangen. Dann sind auf der Verschraubung keine Scherkräfte. Mit der Verschraubung drücke ich die Jalousie dann nur noch gegen das Fenster.

Koffer, neuer Jalousienhalter Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter

Anstatt der ursprünglichen M4 nehme ich M5 Schrauben, für die diese Jalousie eigentlich ausgelegt wurde. Allerdings wird dann die Form des Halters etwas komplizierter, weil zwei Nuten eingefräst werden müssen. Der erste Versuch dieses rein händisch und per Feile zu realisieren hat zwar funktioniert, aber das Resultat war nicht überzeugend. Deshalb bestelle ich mir eine kleine Hobby–Fräse, die für so kleine Aluteile ausreichend ist. Dann geht es an die Kleinserienproduktion von 12 Haltern, die sich dann doch über mehrere Tage hinzieht. Aber schließlich sind die Halter fertig. Die Positionierung mache ich wieder mit den Jalousien und streiche die Halter mit Dekasyl ein. Nachdem ich die Jalousien gegen die Fenster gedrückt habe, schraube ich diese wieder vorsichtig ab, damit nichts verrutscht.

Koffer, neuer Jalousienhalter Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter Koffer, neuer Jalousienhalter
Koffer, neuer Jalousienhalter

Nachdem der Kleber ausgehärtet ist klebe ich noch Gummistreifen auf die Halter und den Fensterrahmen. Damit vermeide ich, dass permanent Alu auf Alu reibt und zum anderen erhöhe ich die Reibung, was ein niedrigeres Anzugsdrehmoment für die Schrauben ergibt.

Innenjalousie Koffer Innenjalousie Koffer
Innenjalousie Koffer
Innenjalousie Koffer Innenjalousie Koffer
Innenjalousie Koffer
Innenjalousie Koffer Innenjalousie Koffer
Innenjalousie Koffer
Innenjalousie Koffer Innenjalousie Koffer
Innenjalousie Koffer

Jetzt kommt der spannende Moment der Endmontage: Aber alles passt! Ich ziehe die Schrauben mit Gefühl an und es hält bestens. Das sollte auch richtige Pisten überstehen. Leider wirft mich diese Aktion dann zeitlich wieder um einige Wochen zurück…

Verriegelung Eingangstreppe Koffer Verriegelung Eingangstreppe Koffer
Verriegelung Eingangstreppe Koffer
Verriegelung Eingangstreppe Koffer Verriegelung Eingangstreppe Koffer
Verriegelung Eingangstreppe Koffer
Verriegelung Eingangstreppe Koffer Verriegelung Eingangstreppe Koffer
Verriegelung Eingangstreppe Koffer
Verriegelung Eingangstreppe Koffer Verriegelung Eingangstreppe Koffer
Verriegelung Eingangstreppe Koffer
Eingangstreppe Koffer Eingangstreppe Koffer
Eingangstreppe Koffer
Eingangstreppe Koffer Eingangstreppe Koffer
Eingangstreppe Koffer
Versorgungsanschlüsse Staukasten Versorgungsanschlüsse Staukasten
Versorgungsanschlüsse Staukasten

Weiter geht es mit meiner Einstiegstreppe. Gebaut hatte ich die schon vor über einem Jahr, aber wegen den ganzen Verzögerungen kann ich die jetzt erst testen. Dabei stelle ich fest, dass es mit der reinen Verklebung doch zu „weich” wird. Nachdem ich mittlerweile eine Blindnietmutternzange habe, setze ich ein paar Muttern in die Treppe und verschraube diese. Dann noch etwas an den Anschlägen arbeiten und schließlich noch eine Arretierung für den Auszug der Treppe bauen. Zum Schluss montiere ich noch Halterungen für meine Strom- und Druckluftanschlüsse im Staukasten. Dann kann ich alles zerlegen und mit dem Lackieren beginnen.

Unimog U1550 Staukasten grundiert Unimog U1550 Staukasten grundiert
Unimog U1550 Staukasten grundiert
Unimog U1550 Staukasten lackiert Unimog U1550 Staukasten lackiert
Unimog U1550 Staukasten lackiert
Unimog U1550 Staukasten lackiert Unimog U1550 Staukasten lackiert
Unimog U1550 Staukasten lackiert
Unimog U1550 Staukasten und Treppe grundiert Unimog U1550 Staukasten und Treppe grundiert
Unimog U1550 Staukasten und Treppe grundiert
Unimog U1550 Staukasten und Treppe lackiert Unimog U1550 Staukasten und Treppe lackiert
Unimog U1550 Staukasten und Treppe lackiert
Unimog U1550 Staukasten und Treppe lackiert Unimog U1550 Staukasten und Treppe lackiert
Unimog U1550 Staukasten und Treppe lackiert

Für die Lackierung verwende ich wieder den Raptor Lack, wie für die hinteren Staukästen. Auch hier muss ich erst das Alu reinigen, dann anschleifen, nochmal reinigen und dann eine Grundierung auftragen. Am nächsten Tag kann dann der eigentliche Raptor-Lack aufgetragen werden. Da ich alles in zwei Durchläufen machen muss, dauert die Lackierung zwei Wochen. Und da ich nicht unbegrenzt Platz habe, muss ich das auch noch auf zwei Durchgänge aufteilen. So dauert die Lackierung effektiv einen Monat. Allerdings kann ich die Kästen noch nicht montieren, da zuerst die Druckkessel am Fahrzeug getauscht und die Tanks höhergelegt werden müssen. Hier hilft mir ein befreundeter KFZ–Meister.

Koffer Innenwand Koffer Innenwand
Koffer Innenwand
Koffer Innenwand Koffer Innenwand
Koffer Innenwand
Koffer Innenwand Koffer Innenwand
Koffer Innenwand
Koffer Innenwand Koffer Innenwand
Koffer Innenwand

Somit kann ich endlich mit dem Innenausbau beginnen! Zuerst geht es an die Trennwände. Diese baue ich ebenfalls in Alu Sandwich, wie damals die Treppe. Diese haben einen XPS–Kern mit 20mm und eine umlaufende Alu U–Schiene, die auf die Platten verklebt wird. Außen kommen jeweils 0.5mm Aluplatten, die flächig verklebt werden. Das verleiht der ganzen Konstruktion eine sehr gute Stabilität. Dann klebe ich die Platten ins Fahrzeug und muss dabei feststellen, dass die Wände schief sind! Gerade so bekomme ich die Platten noch hinein, aber die Klebenaht ist teilweise recht dünn geworden. Hoffentlich gibt das bei Ausdehnung kein Problem! Aber zumindest ist jetzt der hintere Träger für das Bett schon einmal drin!

Koffer Innenwand Koffer Innenwand
Koffer Innenwand
Koffer Innenwand Koffer Innenwand
Koffer Innenwand
Koffer Innenwand Koffer Innenwand
Koffer Innenwand

Weiter geht es mit dem Staubereich auf der Beifahrerseite und der Trennwand zum Bad. Dazu noch die Abstützung zum Heck für die dortigen Staukästen. Langsam nimmt es Formen an!

Koffer Innenwand Koffer Innenwand
Koffer Innenwand
Koffer Innenwand Koffer Innenwand
Koffer Innenwand
Koffer Innenwand Koffer Innenwand
Koffer Innenwand
Koffer Innenwand Koffer Innenwand
Koffer Innenwand
Koffer Innenwand mit Wassertank Koffer Innenwand mit Wassertank
Koffer Innenwand mit Wassertank

Der Staubereich auf der Fahrerseite wird nach dem gleichen Muster aufgebaut. Lediglich die lange Trennwand ist etwas kürzer. Hier wird die Türe zur Toilette sein, die etwas hinter der Türe zum Bad liegt. Zum Schluss prüfe ich nochmal, dass auch mein 210l Wassertank Platz hat.

Koffer hinterer Stauraum rechts Koffer hinterer Stauraum rechts
Koffer hinterer Stauraum rechts
Koffer hinterer Stauraum mitte Koffer hinterer Stauraum mitte
Koffer hinterer Stauraum mitte
Koffer hinterer Stauraum links Koffer hinterer Stauraum links
Koffer hinterer Stauraum links
Koffer hinterer Stauraum rechts Bodenabdeckung Koffer hinterer Stauraum rechts Bodenabdeckung
Koffer hinterer Stauraum rechts Bodenabdeckung
Koffer hinterer Stauraum mitte Bodenabdeckung Koffer hinterer Stauraum mitte Bodenabdeckung
Koffer hinterer Stauraum mitte Bodenabdeckung
Koffer hinterer Stauraum links Bodenabdeckung Koffer hinterer Stauraum links Bodenabdeckung
Koffer hinterer Stauraum links Bodenabdeckung
Koffer hinterer Stauraum und Bettbereich Koffer hinterer Stauraum und Bettbereich
Koffer hinterer Stauraum und Bettbereich

Weiter geht es mit den zusätzlichen Auflageflächen für den Bettbereich. Hierzu klebe ich an den Wänden Aluleisten an und verbreitere mit kleinen Leisten die Trennwände.

Koffer Deckel Stauraum Bett Koffer Deckel Stauraum Bett
Koffer Deckel Stauraum Bett
Koffer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer Deckel Stauraum Bett Koffer Deckel Stauraum Bett
Koffer Deckel Stauraum Bett
Koffer Stauraum Bett Koffer Stauraum Bett
Koffer Stauraum Bett
Koffer Stauraum Bett Koffer Stauraum Bett
Koffer Stauraum Bett
Koffer Deckel Stauraum Bett Koffer Deckel Stauraum Bett
Koffer Deckel Stauraum Bett
Koffer Deckel Stauraum Bett Koffer Deckel Stauraum Bett
Koffer Deckel Stauraum Bett
Koffer Deckel Stauraum Bett Koffer Deckel Stauraum Bett
Koffer Deckel Stauraum Bett
Koffer Deckel Stauraum Bett Koffer Deckel Stauraum Bett
Koffer Deckel Stauraum Bett
Koffer Stauraum Bett Koffer Stauraum Bett
Koffer Stauraum Bett
Koffer Stauraum Bett Koffer Stauraum Bett
Koffer Stauraum Bett

Dann starte ich mit dem kleinen Stauraum am Kopfende vom Bett. Der wird dreigeteilt, also brauche ich drei Deckel. Dann baue ich auch gleich die Bodenplatte dafür. Schließlich wird alles an die Wand geklebt und die Frontverkleidung angebracht. Hier nehme ich keine massives Sandwich, da hier auch die Aluplatte alleine ausreicht. Weiter geht es mit der Verriegelung der Deckel und der vorderen Auflage. Abschließend mache ich eine Probemontage, ob alles passt. Final wird es, sobald alles foliert ist!

Koffer oberer Stauraum Bett Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett

Jetzt kann der Bau der oberen Staukästen beginnen, die komplett umlaufend sein werden. Zuerst baue ich wieder die Trennwände. Dabei wird der Staukasten am Fußende doppelt so tief wie die am Kopfende und der Seite.

Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte

Dann geht es an die Bodenplatte. Die hat zusätzlich noch die LED–Beleuchtung und den Lichtschalter integriert. Hier kommt noch ein kleines Röhrchen hinein, damit der Ausgang am hinteren Ende der Platte ist. Als nächstes fräse ich mir noch eine Vorhangschiene aus einem Aluminium 4–Kant Profil und klebe sie auf die Platte. Als letztes setze ich 4mm Blindnietmuttern für die Scharniere und für den Lichtschalter. Jetzt kann ich die erste Bodenplatte ankleben. Da diese doch etwas schwerer ist, unterstütze ich diese mit meinen Baustützen.

Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte

Jetzt geht es auf die andere Seite mit dem tiefen Stauraum am Fußende des Schlafbereichs. Auch hier benötige ich das Leerrohr für die Stromversorgung der LED–Leiste. Ebenso benötige ich die Blindnietmuttern zum Befestigen der Scharniere. Dann klebe ich auch diese Bodenplatte an und unterstütze alles mit meinen Baustützen. Schließlich fülle ich noch alle Spalten komplett mit Kleber auf, damit es maximal stabil wird. Langsam erkennt man, wie die Anordnung mit den Staukästen aussehen wird.

Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte
Koffer oberer Stauraum Bett Bodenplatte

Nun wird es spannend mit dem Mittelteil. Schließlich habe ich nur je Seite 2mm als Klebespalt und die Toleranz beim Bau des Sandwich können schnell ein paar mm werden. Aber es passt! Auch hier kommt wieder ein Leerrohr für die LED–Beleuchtung rein und die Blindnietmuttern für die Scharniere. Dann geht es ans Einkleben. Das ist noch einmal herausfordernd, da es zwischen den beiden anderen Bodenplatten liegt und man beim Einfädeln leicht den Kleber von den Seiten abwischt. Aber langsam habe ich Übung und es geht ganz gut. Zum Schluss den Spalt noch etwas mit Kleber auffüllen und alles wieder mit den Baustützen abstützen.

Koffer oberer Stauraum Bett oberer Rahmen Koffer oberer Stauraum Bett oberer Rahmen
Koffer oberer Stauraum Bett oberer Rahmen
Koffer oberer Stauraum Bett oberer Rahmen Koffer oberer Stauraum Bett oberer Rahmen
Koffer oberer Stauraum Bett oberer Rahmen
Koffer oberer Stauraum Bett oberer Rahmen Koffer oberer Stauraum Bett oberer Rahmen
Koffer oberer Stauraum Bett oberer Rahmen
Koffer oberer Stauraum Bett oberer Rahmen Koffer oberer Stauraum Bett oberer Rahmen
Koffer oberer Stauraum Bett oberer Rahmen

Jetzt fehlt nur noch der obere Abschlussrahmen, damit die Staukästen vollständig sind. Diese werden jedoch nur einfache L–Profile mit 20mm Höhe. Dort wird dann auch die Verriegelung vom Schloss der Deckel einhaken. Auch hier heißt es wieder vor dem Kleben alles reinigen, schleifen und wieder reinigen — und natürlich vorher alles abkleben, damit später die Reinigung einfacher wird.

Koffer oberer Stauraum Bett Deckel Koffer oberer Stauraum Bett Deckel
Koffer oberer Stauraum Bett Deckel
Koffer oberer Stauraum Bett Deckel Koffer oberer Stauraum Bett Deckel
Koffer oberer Stauraum Bett Deckel
Koffer oberer Stauraum Bett Deckel Koffer oberer Stauraum Bett Deckel
Koffer oberer Stauraum Bett Deckel
Anschlagspunkt für „Arme” Anschlagspunkt für „Arme”
Anschlagspunkt für „Arme”
Koffer oberer Stauraum Bett Deckel Koffer oberer Stauraum Bett Deckel
Koffer oberer Stauraum Bett Deckel
Koffer oberer Stauraum Bett Deckel Koffer oberer Stauraum Bett Deckel
Koffer oberer Stauraum Bett Deckel

Der letzte Arbeitsschritt ist dann der Bau der Deckel. Auch diese werden wieder ein Sandwich, aber aus dünnerem Material, weil es sonst Probleme mit den Schlössern gibt. Als erstes muss der Rahmen geklebt werden, dann kommen die Abdeckbleche drauf. Nachdem die ersten drei fertig geklebt sind, beginne ich mit den nächsten drei auf der Rückseite und schließlich die letzten drei an der Seite. Bei den letzten drei habe ich dann eine Idee, wie ich nicht immer messen muss für gleich lange Abschnitte und baue mir einen Anschlagstopp für „Arme”…

Koffer oberer Stauraum Bett Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett Deckel Koffer oberer Stauraum Bett Deckel
Koffer oberer Stauraum Bett Deckel
Koffer oberer Stauraum Bett Deckel Koffer oberer Stauraum Bett Deckel
Koffer oberer Stauraum Bett Deckel
Koffer oberer Stauraum Bett Koffer oberer Stauraum Bett
Koffer oberer Stauraum Bett

Jetzt kann ich die Montage der Deckel vorbereiten. Als erstes schraube ich die Scharniere an die Bodenplatten. Dann muss ich die Löcher in die Deckel für die Scharnieraufnahme bohren und die Blindnietmuttern einbauen. Jetzt kann ich die Deckel schon einmal probeweise montieren. Langsam bekommt man einen Eindruck, wie es aussehen wird.

Koffer oberer Stauraum Bett Deckel Koffer oberer Stauraum Bett Deckel
Koffer oberer Stauraum Bett Deckel

Der letzte Schritt ist die Verschlussmechanismen einzubauen in die Deckel und den Gegenpunkt an den oberen Leisten anzufertigen.

…wird fortgesetzt…