Unimog U1550 Expeditionsfahrzeug — Fahrzeugumbau

Allgemeine Arbeiten

Korridierter Batteriekontakt Korridierter Batteriekontakt
Korridierter Batteriekontakt
Alter Batterieaufbau Alter Batterieaufbau
Alter Batterieaufbau
Neuer Batterieaufbau Neuer Batterieaufbau
Neuer Batterieaufbau

Wie ich den Unimog kaufte, hatte ich schon gesehen, dass ein Batteriepol undicht ist. Aber dass es so schlimm ist, hatte ich nicht erwartet: Der halbe Pol war bereits weg korrodiert und der Rest mit der Klemme verschweißt. Da hilft nur durchtrennen und neue Leitung einbauen. Bei der Gelegenheit habe ich dann gleich auf die Optima Red Top Batterien umgerüstet, die speziell für den harten Offroad Einsatz gebaut sind.

Defekte Steckverbinder am Sicherungskasten Defekte Steckverbinder am Sicherungskasten
Defekte Steckverbinder am Sicherungskasten

Nachdem ich in der Zwischenzeit den hinteren Teil fast entkernt hatte, wollte ich schnell eine Rückfahrkamera einbauen, weil mir das Risiko einfach zu groß ist, dass einmal jemand im toten Winkel steht, wenn ich rückwärts fahre. Prinzipiell keine große Aufgabe, und es läuft auch alles gut bis ich an den Sicherungskasten komme. Nachdem ich die Halterung lose schraube und den Kasten anhebe, fallen zwei Steckverbinder schon von selbst ab! Darunter auch der Klemme 15 Kontakt, der die Hauptversorgung darstellt! Ein anderes Kabel konnte bereits mit leichtem Kraftaufwand aus seinem Crimpkontakt gezogen werden.

Zuerst will ich die Kontakte vorsichtig nachbiegen. Doch durch den schlechten Kontakt wurde der Stecker so heiß, dass das Material bereits ausgeglüht ist und nur noch bricht. Das war dann wohl kurz vorm Kabelbrand!

Blanker abgeschnittener Draht am Stecker Blanker abgeschnittener Draht am Stecker
Blanker abgeschnittener Draht am Stecker
Unbenutzte Kabel, teilweise unter Spannung Unbenutzte Kabel, teilweise unter Spannung
Unbenutzte Kabel, teilweise unter Spannung

Da ich jetzt eh alles auseinanderbauen muss, schaue ich mir die restliche Verkabelung genauer an und entdecke noch so einiges grauenvolles. Teilweise ragen blanke, abgeschnittene Drähte aus den Steckern oder es sind jede Menge unbenutzte Kabel verlegt, die aber noch unter Strom stehen! Beste Voraussetzungen für einen Kabelbrand! Hier muss ich einmal komplett durch putzen.

Schlechte Crimpung an der Hauptversorgung! Schlechte Crimpung an der Hauptversorgung!
Schlechte Crimpung an der Hauptversorgung!

Die nächste Überraschung ist die Hauptbatterieleitung, die von draußen reinkommt. Die läuft ungesichert auf einen Klemmverteiler und von dort weiter ungesichert durch das Armaturenbrett zu Schaltern, Zubehör und Sicherungskasten. Eine grauenvolle Vorstellung, wenn so einem Kabel etwas passiert! Hier muss noch ein Hauptsicherungskasten davor. Doch wie ich mir die Crimpkontakte der Verteilerleitungen ansehe stelle ich auch hier schlechte Crimpkontakte fest. Ein Wunder, dass hier nichts passiert ist!

Elektrik Umbau Elektrik Umbau
Elektrik Umbau
Elektrik Umbau Elektrik Umbau
Elektrik Umbau
Elektrik Umbau Elektrik Umbau
Elektrik Umbau

Nachdem ich jetzt eh das Armaturenbrett komplett herausgenommen habe, räume ich einmal gründlich auf. Ich entferne auch die unbenutzten Kabel aus dem Originalkabelbaum. Schließlich ist jedes Kabel unter Strom eine potentielle Gefahrenquelle für Kurzschluss. Hier sehe ich auch, dass eine zweite Lichtmaschine mit 12V für den Aufbau eingebaut war und über eine wilde Relaisschaltung die Kontrollleuchte für den zweiten Generator angeschlossen ist. Da ich plane, die originale Lichtmaschine mit 30A gegen eine mit 55 oder 80A auszutauschen und darüber auch meinen Aufbau laden möchte, brauche ich diese Verkabelung nicht mehr. Ich gehe wirklich jede Leitung am Sicherungskasten durch, prüfe, ob die verwendet wird und betreibe den jeweiligen Zweig mit einem Netzteil, um zu sehen, welche Ströme wirklich fließen und welches Zubehör wo angeschlossen wurde. Eine extrem aufwändige Arbeit. Aber danach weiß ich wirklich, wo was angeschlossen ist. Bei der Gelegenheit stelle ich auch fest, dass der Lüftermotor, der etwa 13A zieht, nur mit 8A anstatt 16A abgesichert war. Aber was noch schockierender ist, ist die Originalverkabelung von Mercedes: Der Lüfter hängt komplett am Zündungsplus Klemme 15, auf dem noch viele Hochstromverbraucher sind. Geschaltet wird der aber von einem normalen 20A Relais! Das wird auch noch geändert!

Schlechter Kontakt für Motor Aus Relais Schlechter Kontakt für Motor Aus Relais
Schlechter Kontakt für Motor Aus Relais

Bei der weiteren Analyse kommt gleich die nächste Überraschung. Bei dem Unimog wurde der Motor Aus über das Zündschloss nachgerüstet. Leider wurde das ziemlich dilettantisch mit einem Stromdieb realisiert, die bekannt sind für Kontaktprobleme. Das habe ich selbst an meinem S10 in den Staaten erfahren müssen. Wenn der also Kontaktprobleme macht, ist der Motor aus! Das kann im wahrsten Sinne des Wortes tödlich sein, wenn das beim Offroading passiert! Also hier auch noch eine vernünftige Verteilung einbauen.

Neue Sicherungsbox für Unimog U1550 Neue Sicherungsbox für Unimog U1550
Neue Sicherungsbox für Unimog U1550
Versorgungsschutz für Rückfahrkamera Versorgungsschutz für Rückfahrkamera
Versorgungsschutz für Rückfahrkamera
Versorgungsschutz für Rückfahrkamera Versorgungsschutz für Rückfahrkamera
Versorgungsschutz für Rückfahrkamera

Mittlerweile ist auch der neue Sicherungshalter für die Flachsicherungen fertig. Als nächstes geht es an den Einbau und Anschluss. Jetzt kann ich mich auch endlich wieder der Rückfahrkamera zuwenden. Da es sich um ein China Gerät handelt, traue ich dem Eingangsspannungsschutz nicht. Es würde mich wundern, wenn dieses Gerät die vorgeschriebenen KFZ–Prüfungen durchlaufen hätte. Deshalb baue ich noch eine kleine Platine mit Schutzschaltung in ein kleines Gehäuse.

Elektronisches Relais für Scheinwerfer Elektronisches Relais für Scheinwerfer
Elektronisches Relais für Scheinwerfer

Anstatt jetzt ein paar Relais für die Scheinwerfer zu spendieren, baue ich mir ein 6–fach elektronisches Relais. Beim Unimog waren die Abblendlichter jeweils rechts und links einzeln abgesichert. Das habe ich jetzt erweitert und auch die Fernlichter als auch die zukünftigen Nebelscheinwerfer werden jetzt einzeln abgesichert und geschaltet.

Unimog U1550 neuer Hauptsicherungskasten Unimog U1550 neuer Hauptsicherungskasten
Unimog U1550 neuer Hauptsicherungskasten
Unimog U1550 neue Sicherungskästen Unimog U1550 neue Sicherungskästen
Unimog U1550 neue Sicherungskästen
Unbenutzte Kabel Unbenutzte Kabel
Unbenutzte Kabel

Zum Abschluss der ganzen Arbeit kann ich endlich anfangen die Sicherungen zu bestücken. Vorher prüfe ich noch einmal, ob alle Anschlüsse auch korrekt verkabelt sind. Dazu gibt es einen ausführlichen Sicherungsplan, damit ich immer weiß, wo welcher Kreis angeschlossen ist. Falls wirklich einmal das elektronische Relais ausfallen sollte, kann ich mittels der Steckverbinder (links im Bild) die Abblendlichter direkt zusammenstecken, so dass diese permanent ein sind, aber immer noch einzeln abgesichert. Das sollte jetzt expeditionstauglich sein! Speziell nachdem die ganzen unnützen Kabel entfernt sind…

Unimog U1550 neues Setup Unimog U1550 neues Setup
Unimog U1550 neues Setup
Unimog U1550 neuer Hauptsicherungskasten installiert Unimog U1550 neuer Hauptsicherungskasten installiert
Unimog U1550 neuer Hauptsicherungskasten installiert
Unimog U1550 neuer Sicherungskasten installiert Unimog U1550 neuer Sicherungskasten installiert
Unimog U1550 neuer Sicherungskasten installiert

Nachdem jetzt sämtliche Abdeckungen installiert sind, sieht es fast schon wieder wie ein Fahrzeug aus. Lediglich für die oberen Sicherungskästen muss ich mir noch eine Abdeckung überlegen und bauen. Aber für eine Probefahrt sollte es reichen. Sieht gar nicht mal schlecht aus mit Rückfahrkamera, Tablet zum Navigieren, Handy und Videokamera. Hoffen wir, dass ich alles richtig verkabelt habe und er anspringt!

Unimog U1550 neue Sicherungskastenabdeckung Unimog U1550 neue Sicherungskastenabdeckung
Unimog U1550 neue Sicherungskastenabdeckung
Unimog U1550 neue Sicherungskastenabdeckung Unimog U1550 neue Sicherungskastenabdeckung
Unimog U1550 neue Sicherungskastenabdeckung
Unimog U1550 neue Sicherungskastenabdeckung mit Kunstleder Unimog U1550 neue Sicherungskastenabdeckung mit Kunstleder
Unimog U1550 neue Sicherungskastenabdeckung mit Kunstleder
Unimog U1550 neue Sicherungskastenabdeckung mit Kunstleder Unimog U1550 neue Sicherungskastenabdeckung mit Kunstleder
Unimog U1550 neue Sicherungskastenabdeckung mit Kunstleder
Unimog U1550 neue Sicherungskastenabdeckung mit Kunstleder Unimog U1550 neue Sicherungskastenabdeckung mit Kunstleder
Unimog U1550 neue Sicherungskastenabdeckung mit Kunstleder
Unimog U1550 oberes Armaturenbrett mit Kunstleder Unimog U1550 oberes Armaturenbrett mit Kunstleder
Unimog U1550 oberes Armaturenbrett mit Kunstleder

Nachdem der Start und die anschließende Fahrt zum Kaffeetrinken so erfolgreich verlief, habe ich mich gleich daran gemacht, eine Abdeckung zu bauen. Dazu habe ich einen Alurahmen verklebt und mit Kunststoffplatten die Flächen realisiert. Anschließend alles mit einem hellen und selbstklebenden Kunstleder bezogen. Allerdings habe ich, wie bei den Folien, festgestellt, dass ich da noch viel üben muss, bis ich sauber flächig verkleben kann. Befestigt wird das ganze mit einem kräftigen Klettverschluss um leicht an die Sicherungen zu kommen. Um den oberen Teil des Armaturenbretts einheitlich zu gestalten, habe ich auch den Rest noch mit dem hellen Kunstleder beklebt. Ich hoffe, es spiegelt nicht zu stark in der Windschutzscheibe. Aber meine Sitzposition ist recht hoch, so dass die Spiegelungen hauptsächlich im Bereich der Motorhaube stattfinden werden und nicht stören dürften.

Auch der TÜV war wieder begeistert vom Zustand meines Unimogs!

Tankschutz links Tankschutz links
Tankschutz links
Tankschutz rechts Tankschutz rechts
Tankschutz rechts

Ein Freund gab mir den Hinweis, dass der Diesel, der beim Einfüllen daneben geht, die Pulverbeschichtung am Tank angreifen kann. Deshalb habe ich noch Schutzfolie in diesem Bereich angebracht. Für meinen ersten Versuch wurde es gar nicht mal schlecht!

Fahrt zum TÜV auf der A96 Fahrt zum TÜV auf der A96
Fahrt zum TÜV auf der A96
Fahrt zum TÜV auf der B471 Fahrt zum TÜV auf der B471
Fahrt zum TÜV auf der B471

Und schon wieder ist ein Jahr vorbei und ich muss zum TÜV. Nach einem Jahr Standzeit hatte ich schon Bedenken, ob er auch wirklich anspringt. Aber sofort nach der ersten Anlasserumdrehung war er da! Und auch beim TÜV gab es keinerlei Probleme und habe ohne Mängel bestanden!

Unimog U1550 Programmierung der Temperaturanzeige Unimog U1550 Programmierung der Temperaturanzeige
Unimog U1550 Programmierung der Temperaturanzeige
Unimog U1550 Programmierung der Temperaturanzeige Unimog U1550 Programmierung der Temperaturanzeige
Unimog U1550 Programmierung der Temperaturanzeige
Unimog U1550 Programmierung der Nacht–Temperaturanzeige Unimog U1550 Programmierung der Nacht–Temperaturanzeige
Unimog U1550 Programmierung der Nacht–Temperaturanzeige
Unimog U1550 Programmierung der Tag–Temperaturanzeige Unimog U1550 Programmierung der Tag–Temperaturanzeige
Unimog U1550 Programmierung der Tag–Temperaturanzeige

Nachdem ich noch auf meinen neuen Koffer warten muss, geht es am Fahrzeug weiter. Der Unimog hat jede Menge Getriebe, die man temperaturmäßig überwachen sollte. Effektiv komme ich auf 10 Temperaturen zum Anzeigen. Das geht nicht mehr mit analogen Anzeigen, da muss ich mir etwas digitales programmieren. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wie ich die Anzeigen und die Temperaturgeber einbaue…

…wird fortgesetzt…