Zebulon Montgomery Pike Trail zum Red River, Arkansas Teil 1806 — 1807

12. Tag: 26. August 2004 Osage Beach

Heute steht neben der Fahrt entlang des geschlängelten Osage River ein Besuch von zwei weiteren Höhlen an. Aber zuerst brauche ich noch einen Platz zum Frühstücken. Leider gibt es hier nicht allzu viel Auswahl. Vom Motel und einem Einheimischen wird mir Kay’s Restaurant empfohlen. Allerdings kann es sein, dass ich keinen Platz bekomme. Das Restaurant ist, je nach Tag, sehr gefragt.

Ich versuche mein Glück und bekomme tatsächlich sofort einen Sitzplatz. Das Frühstück und der Service ist einwandfrei — und die Portion für den Preis riesig. Kein Wunder, dass der Laden gefragt ist. Ich bezahle und fahre auf den Backroads los in Richtung Jacob’s Cave.

Das Wetter ist wieder hervorragend, aber extrem warm. In der Früh sind es schon 30°C bei einer Luftfeuchtigkeit von knapp 85%! Da läuft einem bei der leichtesten Bewegung schon das Wasser in Strömen hinunter. Entlang des aufgestauten Sees sind jede Menge Häuser. Das sieht mir hier nach einem richtigen Ferienort aus. Ich möchte nicht wissen, was da so ein Seegrundstück kostet…

Lake W-3 Road, Missouri Lake W-3 Road, Missouri
Lake W-3 Road, Missouri

Gegen 10 Uhr komme ich an den Jacob’s Caverns an. Ich montiere mein Schulterstativ an die Kamera und muss feststellen, dass die Halterung komplett gebrochen ist. Aber Dank meines Sekundenklebers kann ich das Stativ wieder soweit zusammenflicken, dass ich es verwenden kann. Lediglich der Federdruck, der das Stativ aufschiebt, ist nicht mehr da. Aber das ist kein Problem.

Jacob’s Cave, Missouri Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri

Wie ich eintrete, stelle ich fest, dass ich der einzige Gast bin. Und ich bekomme tatsächlich eine Exklusivführung. Durch die Höhle fließt ein kleiner Bach und meine Führerin erklärt mir, dass die Höhle bis vor ein paar Tagen noch geschlossen war, weil dieses Bächlein einen Teil des Weges überflutet hatte.

Jacob’s Cave, Missouri Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri

Die Höhle selbst hat sehr viel an Felsformationen, Stalaktiten und Stalagmiten zu bieten. Auch die „Schinkenfelsen” sind hier stark vertreten. Und von den Felsformationen gibt es reichlich, nicht so wie in manch anderen Höhlen nur ein oder zwei dieser Sehenswürdigkeiten. Die ganze Höhle ist voll davon.

Jacob’s Cave, Missouri Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri

Als besondere Attraktion gibt es den spuckenden Hillbilly. Der Fels bekam seinen Namen, weil alle 2 Sekunden Wasser von der Decke auf den Stalagmit tropft und beim Aufprall dieser in alle Richtungen zerspringt. Das ganze sieht wirklich so aus, als ob jemand durch die Gegend spuckt…

Jacob’s Cave, Missouri Jacob’s Cave, Missouri
Jacob’s Cave, Missouri

Die Führung geht weiter und da ich der einzige Gast bin, habe ich auch genügend Zeit für Filme und Foto. Hier merkt man, dass dies eine Höhle in kleinem Privatbesitz ist, denn alles macht nicht diesen touristischen Eindruck wie viele andere Höhlen.

Am Ende der Tour ist mittlerweile ein älterer Herr eingetroffen, der zum Laden gehört. Mit dem unterhalte ich mich etwas. Als ich ihm erzähle, dass ich zum Pikes Peak fahren werde, gibt er mir noch ein paar Fahrtipps. Wenn ich bergab fahre, dann soll ich auf die Bremse treten und erst wieder loslassen, wenn ich unten bin, weil es so steil ist. Die Frage danach, ob er denn schon einmal probiert hat in den ersten Gang zu schalten verkneife ich mir aus Höflichkeit…

Gegen halb zwölf fahre ich weiter und folge dem Flusslauf des Osage, der hier in regelrechten Schlangenlinien fließt.

Bagnell Dam Blvd, Lake Ozark, Missouri Bagnell Dam Blvd, Lake Ozark, Missouri
Bagnell Dam Blvd, Lake Ozark, Missouri
Bagnell Dam, Lake Ozark, Missouri Bagnell Dam, Lake Ozark, Missouri
Bagnell Dam, Lake Ozark, Missouri

Über die Road MM und eine Tollbridge komme ich wieder in Lake Ozark an. Auch über den Damm, der den See aufstaut, kann man fahren. Dies ist der Bagnell Damm.

Dann geht es auf dem Highway 54 nach Süden.

Ich erreiche die zweite Höhle meiner heutigen Tour, die Ozark Caverns. Hier sieht es schon deutlich schlechter aus. Die Touren finden zu festen Zeiten statt und da ich mich bereits in der Nachsaison befinde, ist die letzte Tour nicht um 16 Uhr sondern bereits um zwei — und jetzt ist es 10 Minuten nach zwei…

Ich nutze die Zeit und esse wenigstens gemütlich einen meiner Äpfel. Dann fahre ich zurück ins Motel und gehe meine Filmaufnahmen des Tages durch. Da ich während der ganzen Führung in der Höhle die Kamera mitlaufen ließ, ist hier doch etwas zusammengekommen. Anschließend füttere ich wieder mein GPS und gehe meine Finanzen durch.

Gegen sechs Uhr bin ich mit allem durch und sehe noch etwas fern. Dann fahre ich wieder ins Outback Steakhouse. Nach meinem 9 ounce Outback Special geht es wieder zurück ins Motel.

Der nächste Tag ist in Vorbereitung…

  • Besichtigungen
  • Jacob’s Cave (Eintritt $10)
  • Allgemein
  • Frühstück: Kay’s Restaurant, Osage Beach
  • Abendessen: Outback Steakhouse, Osage Beach
  • Motel: Super 8, Osage Beach
  • Tagesetappe: 126 Meilen